Mietspiegel Deutschland 2020: Mieten beginnen unter 5 Euro

Die Mieten in Deutschland steigen und steigen, ein Ende ist nicht abzusehen. Wohnen ist für viele oft kaum noch bezahlbar, insbesondere in den Ballungszentren. Diese Botschaft geht unisono durch die gesamte Presse.

Doch das genaue Gegenteil ist der Fall: Eine Erhebung von OCD (publiziert am 14.07.2020) auf Basis der Daten einer frequentierten Immobilienplattform zeichnet den Mietspiegel Deutschland 2020 jedoch mit den tatsächlich aktuellen Daten völlig anders. Die Mieten in Deutschland beginnen unter 5 Euro. Punkt.

Der aktuelle Mietspiegel für Deutschland

Das Wohnen in den Metropolen Deutschlands ist teuer geworden. Doch Deutschland besteht nicht nur aus den Metropolen. Und auch viele größere Städte bieten günstige Mietpreise.

Die günstigsten Städte Deutschlands

Platz 10: Bielefeld

Das Leben in der ostwestfälischen Metropole bedeutet Großstadtflair mit Rad und dennoch die Natur vor der Tür.  ( Foto: Shutterstock-Odessa25 )

Das Leben in der ostwestfälischen Metropole bedeutet Großstadtflair mit Rad und dennoch die Natur vor der Tür. ( Foto: Shutterstock-Odessa25 )

Wer das Leben genießen will, für den ist Bielefeld eine hervorragende Wahl des Lebensmittelpunkts. Das Leben in der ostwestfälischen Metropole bedeutet Großstadtflair mit Rad und dennoch die Natur vor der Tür.

Denkt man an das Arbeiten in Bielefeld, fallen große Namen wie Dr. Oetker, Goldbeck, SCHÜCO, Mitsubishi und Gildemeister. Es wundert umso mehr, dass sich Bielefeld im unteren Drittel des Mietspiegel Deutschland bewegt. In Bielefeld liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 9,51 Euro pro Quadratmeter.

Platz 9: Mönchengladbach

In Mönchengladbach liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,95 Euro pro Quadratmeter.  ( Foto: Shutterstock-_ Trygve Finkelsen)

In Mönchengladbach liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,95 Euro pro Quadratmeter. ( Foto: Shutterstock-_ Trygve Finkelsen)

Mönchengladbach ist die einwohnerstärkste Stadt zwischen Rhein und Maas und sie ist Heimat der Menschen, die Mönchengladbach ausmachen: mit ihrer heiteren Mentalität, ihrer Verwurzelung in Brauchtum und Vereinswesen. „MG“ liegt im Zentrum von Ruhrgebiet, den Metropolen Düsseldorf und Köln, Aachen und den benachbarten Benelux-Ländern. Das bringt viel Lebensqualität mitten in der uralten Natur- und Kulturlandschaft des Niederrheins. Im Grünen liegt sie, die Stadt.

Sie hat Gärten und Parklandschaften, Schlösser und Wasserburgen – und bietet zudem viele Arbeitsplätze. Trotz dieser vielen Vorzüge sind hier die Mieten im bundesdeutschen Vergleich erfrischend niedrig. In Mönchengladbach liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,95 Euro pro Quadratmeter.

Platz 8: Dortmund

Dortmund ist Fußball, Dortmund ist Kohle und Stahl. Doch Dortmund hat sich gewandelt.  ( Foto: Shutterstock-saiko3p)

Dortmund ist Fußball, Dortmund ist Kohle und Stahl. Doch Dortmund hat sich gewandelt. ( Foto: Shutterstock-saiko3p)

Dortmund ist Fußball, Dortmund ist Kohle und Stahl. Doch Dortmund hat sich gewandelt. Die Förderstadt der Rohstoffe mit Hochöfen und Fördertürmen hat nur den Fußball behalten. Fast 600.000 Menschen leben in Dortmund, der größten Stadt im Ruhrgebiet. Doch sie ist nicht nur die größte, sie ist gleichzeitig auch eine der Gesündesten, denn die Hälfte der Stadt besteht aus Grünflächen.

Die Namen der ansässigen Unternehmen sind bekannt. TEDi, Hellweg, Continentale, adesso, Materna, ThyssenKrupp, Bilfinger, Caterpillar. “In den Metropolen sind die Mietpreise am höchsten !” – Nein, so ist es nicht. In Dortmund ist das Leben sehr bezahlbar. In Dortmund liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,89 Euro pro Quadratmeter.

Platz 7: Leipzig

Leipzig ist lebendig wie fast keine andere Stadt. Leipzig wächst und platzt aus allen Nähten. ( Foto: Shutterstock-_Jakob Fischer )

Leipzig ist lebendig wie fast keine andere Stadt. Leipzig wächst und platzt aus allen Nähten. ( Foto: Shutterstock-_Jakob Fischer )

Leipzig ist lebendig wie fast keine andere Stadt. Leipzig wächst und platzt aus allen Nähten. Es sind vor allem junge Leute, die kommen – und bleiben wollen. Hier zu leben und zu arbeiten, ist für viele von ihnen sehr erstrebenswert. Sie helfen der Stadt damit, zu ihrem altem Glanz zurückzufinden.

Die Messestadt hat Zuzug, mehr Geburten wie Sterbefälle und wird 2030 mindestens 680 000 Einwohner haben. Trotz Zuzug und attraktivem Umfeld sind die Mieten in Leipzig eher niedrig. In Leipzig liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,42 Euro pro Quadratmeter.

Platz 6: Bochum

In Bochum liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,07 Euro pro Quadratmeter. ( Foto: Shutterstock- VanReeel)

In Bochum liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,07 Euro pro Quadratmeter. ( Foto: Shutterstock- VanReeel)

„Du bist keine Schönheit“ sang Herbert Grönemeyer und schalt Bochum. Sie hat aber ganz sicher ihren ganz eigenen Charme. Entspannen wird hier großgeschrieben: Picknick im Westpark oder ein Besuch in der Jahrhunderthalle oder raus ins Grüne zum Kemnader See.

Große Unternehmen haben ihren Sitz in der Stadt und im Umland: BP Europe, G DATA, ETABO, WEROBA, eggheads, medienpark. In Bochum liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 8,07 Euro pro Quadratmeter.

Platz 5: Essen

Wer in Essen nach Industrieschloten und stillgelegten Zechentürmen sucht, wird enttäuscht. Essen war 2017 nicht ohne Grund „Grüne Hauptstadt Europas“. ( Foto: Shutterstock-trabantos )

Wer in Essen nach Industrieschloten und stillgelegten Zechentürmen sucht, wird enttäuscht. Essen war 2017 nicht ohne Grund „Grüne Hauptstadt Europas“. ( Foto: Shutterstock-trabantos )

Wer in Essen nach Industrieschloten und stillgelegten Zechentürmen sucht, wird enttäuscht. Essen war 2017 nicht ohne Grund „Grüne Hauptstadt Europas“. Im Essener Süden finden sich Seen und Pferdekoppeln. Das zieht Touristen an und auch viele Menschen, die in dieser Umgebung nur allzu gerne leben wollen. Der Süden ist daher statusträchtig und sehr angesagt.

Der Essener Westen ist beliebt wegen seiner Nähe zu Düsseldorf, der Südosten nicht so sehr, hier grenzt man an Bochum an. Mit ThyssenKrupp, Evonik, E.ON, RWE und anderen hat man zahlreiche Großunternehmen aus DAX & Co. in der Stadt und in der Umgebung. In Essen liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 7,85 Euro pro Quadratmeter.

Platz 4: Wuppertal

Wohnen in Wuppertal ist ein wirkliches Erlebnis, ganz gleich aus welcher Ecke Deutschlands man hierher zieht.  ( Foto: Shutterstock- Matyas Rehak)

Wohnen in Wuppertal ist ein wirkliches Erlebnis, ganz gleich aus welcher Ecke Deutschlands man hierher zieht. ( Foto: Shutterstock- Matyas Rehak)

Der wirklich echte Wuppertaler hält seine Stadt für eine der Schönsten. Und so ganz unrecht hat er da nicht. Offen, ehrlich und mit einem Charme, so sind die Wuppertaler. Man kann sich diesem Charme bereits nach kurzer Zeit nicht mehr entziehen. Wohnen in Wuppertal ist ein wirkliches Erlebnis, ganz gleich aus welcher Ecke Deutschlands man hierher zieht.

Der Regisseur Tom Tykwer titulierte Wuppertal mit seinen steilen Straßen dereinst als das große San Francisco in Deutschland. Das Stadtbild prägen wunderschöne Villen und Altbauwohnungen aus der Gründerzeit. Barmenia, Vorwerk, Cineplex Deutschland und eine Reihe großer und mittlerer Unternehmen haben ihren Sitz in Wuppertal. In Wuppertal liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 7,31 Euro pro Quadratmeter.

Platz 3: Duisburg

In der Presse steht Duisburg mit Mafiamorden, Marxloh und der Loveparade. Doch nach Aussage der Duisburger hat die Stadt einen höheren Chillfaktor als Düsseldorf.  ( Foto: Shutterstock-Lukassek)

In der Presse steht Duisburg mit Mafiamorden, Marxloh und der Loveparade. Doch nach Aussage der Duisburger hat die Stadt einen höheren Chillfaktor als Düsseldorf. ( Foto: Shutterstock-Lukassek)

Duisburg ist so gegensätzlich, wie eine Stadt nur sein kann. In der Presse steht Duisburg mit Mafiamorden, Marxloh und der Loveparade. Doch nach Aussage der Duisburger hat die Stadt einen höheren Chillfaktor als Düsseldorf. Weitläufige Grünanlagen, die Wälder, die Uferlagen an den Flüssen Rhein und Ruhr, der Zoo und die Sechs-Seen-Platte liegen sehr zentral.

So lassen sich die Naherholungsgebiete von Berufstätigen und Eltern auch am Abend gut nutzen. In 30 Minuten steht man in Düsseldorf auf der Kö und an vielen anderen Punkten im Ruhrgebiet. Die großen Unternehmen in Duisburg künden von der großen Zeit in der Geschichte: ThyssenKrupp und Klöckner. Dennoch sind die Mieten hier sehr niedrig. Bei 4,21 Euro pro Quadratmeter geht es los. In Duisburg liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 7,01 Euro pro Quadratmeter.

Platz 2: Gelsenkirchen

Das ZDF will herausgefunden haben, dass es sich nirgendwo so schlecht lebt, wie in Gelsenkirchen. ( Foto: Shutterstock-Opterix )

Das ZDF will herausgefunden haben, dass es sich nirgendwo so schlecht lebt, wie in Gelsenkirchen. ( Foto: Shutterstock-Opterix )

Das ZDF will herausgefunden haben, dass es sich nirgendwo so schlecht lebt, wie in Gelsenkirchen. Platz 401 von 401 Plätzen war für die frühere Zechenstadt drin. Gelsenkirchen kann beim Marketing noch zu legen. Spricht man von Schalke, dann weiß man Bescheid. Da gehen die Augen auf.

Nein, Gelsenkirchen ist nicht die schönste Stadt. Aber die Gelsenkirchener leben gerne hier. Manche ein Leben lang. In Gelsenkirchen liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 6,93 Euro pro Quadratmeter.

Platz 1: Chemnitz

Chemnitz ist für Mieter die günstigste Stadt Deutschlands. Es die Stadt der Kulturen und sie liegt am Rand des Erzgebirges. (Foto: Shutterstock-Tupungato )

Chemnitz ist für Mieter die günstigste Stadt Deutschlands. Es die Stadt der Kulturen und sie liegt am Rand des Erzgebirges. (Foto: Shutterstock-Tupungato )

Chemnitz ist für Mieter die günstigste Stadt Deutschlands. Es die Stadt der Kulturen und sie liegt am Rand des Erzgebirges. Mit 243.000 Einwohnern ist Chemnitz nach Dresden und Leipzig die drittgrößte Stadt Sachsens. Chemnitz gehört zu einem der Wirtschaftszentren des Landes. Der Fluss Chemnitz durchzieht die Stadt. Die Stadtviertel mit Altbaubestand sind sehr malerisch – und begehrt: Sonnenberg, Schloß Chemnitz und Kassberg.

Die Vororte Reichenhain und Adelsberg sind ebenfalls sehr beliebt. Große Unternehmen der Region sind Volkswagen (Motorenwerk Chemnitz), Siemens und Eins Energie. In Chemnitz liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen am niedrigsten, nämlich bei 5,05 Euro pro Quadratmeter.

Die teuersten Städte Deutschlands

Platz 10: Düsseldorf

In Düsseldorf liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 12,67 Euro pro Quadratmeter. ( Foto: Shutterstock-_Romas_Photo )

In Düsseldorf liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 12,67 Euro pro Quadratmeter. ( Foto: Shutterstock-_Romas_Photo )

Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens ist etwas zurück gefallen. Noch in 2019 stand sie auf Platz 9. Die Metropole bietet mit Königsallee und Schadowstraße und nicht zuletzt mit ihrer Altstadt viele attraktive Places-to-be. Hinzu kommen große Unternehmen in und um die Stadt, welche den Bewohnern Arbeitsplätze bieten: Airport Düsseldorf mit 21.600 Mitarbeitern, die Rheinmetall AG mit 11.500 Mitarbeitern, die Metro Group mit 10.000 Mitarbeitern sowie bekannte Firmen wie Henkel, Mercedes Benz und Terex mit je um die 6.000 Mitarbeiter.

Das zieht Menschen an und lässt sie hier gerne leben. In Düsseldorf liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 12,67 Euro pro Quadratmeter.

Platz 9: Augsburg

Die Stadt der Fugger ist eine der ältesten Städte Deutschlands.  ( Foto: Shutterstock-Sean Pavone )

Die Stadt der Fugger ist eine der ältesten Städte Deutschlands. ( Foto: Shutterstock-Sean Pavone )

Die Stadt der Fugger ist eine der ältesten Städte Deutschlands. Von der wohlhabenden Kaufmannsfamilie Fugger geschaffen, diente die Fuggerei seit dem 16. Jahrhundert als Sozialsiedlung. Obwohl die drittgrößte Stadt Bayerns sich eher als kleiner „Underdog“ sieht und bei vielen Globetrottern nicht auf dem Schirm liegt, verströmt die Innenstadt viel bayrische Lebensfreude.

An der Stadtmauer lädt der Biergarten „Lueginsland“ zum Verweilen ein. MAN, Kuka sind zwei der großen Arbeitgeber, stehen für Innovation. Die Universität macht Augsburg zur jungen und lebendigen Stadt, in der es sich gut leben lässt. In Augsburg liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 13,08 Euro pro Quadratmeter.

Platz 8: Münster

Video: Ein Tag in Münster | WDR Reisen


Die Stadt im Westen Deutschlands steht für Lebensqualität. Naherholungsgebiete wie der Aasee, das weite Areal des Allwetterzoos und das Umland in der Region Westfalen-Lippe macht Münster attraktiv zum Leben. LVM-Versicherung, Deutsche Rentenversicherung, Brillux sowie die Westfälische Wilhelms-Universität und das Uni-Klinikum machen Münster zum erstrebenswerten Lebensmittelpunkt. Das wirkt sich auf die Mieten aus, diese steigen bereits seit Jahren und erreichten just in 2020 im Mittel den Quadratmeterpreis von 13,11 Euro pro Quadratmeter als Neuvertragsmietpreis.

Platz 7: Karlsruhe

Die Fächerstadt Karlsruhe gilt als die Stadt des Rechts.  ( Foto: Shutterstock- feliceka)

Die Fächerstadt Karlsruhe gilt als die Stadt des Rechts. ( Foto: Shutterstock- feliceka)

Die Fächerstadt Karlsruhe gilt als die Stadt des Rechts. Seit etwa 70 Jahren wachen Bundesverfassungsgericht (BVerfG) und Bundesgerichtshof (BGH) als zwei der obersten Gerichtshöfe des Bundes über das Recht in Deutschland. Die Innenstadt macht Karlsruhe lebenswert: Durchflutet von Grünraum steckt der historische, kompakte Fächergrundriss voll quirliger Urbanität.

Dabei bietet die Innenstadt lebendige und ebenso beschauliche Erholungsräume. In Karlsruhe liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 14,62 Euro pro Quadratmeter

Platz 6: Köln

Ist Köln das neue Berlin? Die Stadt am Rhein steht für ihr Nachtleben und ist drauf und dran, der Bundeshauptstadt des Rang abzulaufen. ( Foto: Shutterstock-S.Borisov)

Ist Köln das neue Berlin? Die Stadt am Rhein steht für ihr Nachtleben und ist drauf und dran, der Bundeshauptstadt des Rang abzulaufen. ( Foto: Shutterstock-S.Borisov)

Ist Köln das neue Berlin? Die Stadt am Rhein steht für ihr Nachtleben und ist drauf und dran, der Bundeshauptstadt des Rang abzulaufen. Doch Köln hat noch mehr zu bieten, wie nur das „King George“. Köln steht auch für die rheinische Lebensfreude, welche das Miteinander mit den Kölnern so angenehm macht.

Ford, Toyota, Volvo, Renault, Nissan, Mazda, die Rewe-Group sowie Toys’R’us und Saturn-Hansa bieten der Region Arbeitsplätze, machen Köln zum attraktiven Platz und laden ein, hier sesshaft zu werden. In Köln liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 14,74 Euro pro Quadratmeter.

Platz 5: Berlin

Berlin ist Deutschlands Hipster-Hauptstadt No. 1. Berlin besteht aber nicht nur aus Szeneviertel, Clubs und Nachtleben.   (Foto: Shutterstock-canadastock)

Berlin ist Deutschlands Hipster-Hauptstadt No. 1. Berlin besteht aber nicht nur aus Szeneviertel, Clubs und Nachtleben. (Foto: Shutterstock-canadastock)

Berlin ist Deutschlands Hipster-Hauptstadt No. 1. Berlin besteht aber nicht nur aus Szeneviertel, Clubs und Nachtleben. Ruhige Wohnviertel, quirlige Viertel in der Innenstadt und Naherholungsgebiete quer durch die ganze Stadt wie die Parks auf dem Friedrichswerder in Friedrichshain-Kreuzberg, die East-Side-Gallery und der Görlitzer Park machen Berlin als Stadt der Kultur und der Vielfalt lebenswert.

Mit Daimler, Siemens, Rewe, Telekom, Edeka beherbergt Berlin große Arbeitgeber, darunter DAX-Konzerne, die viele Arbeitsplätze bieten. Der Zustrom aus dem Umland und aus der ganzen Welt ist ungebrochen. In Berlin liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 15,08 Euro pro Quadratmeter.

Platz 4: Stuttgart

Stuttgart ist nicht nur die Hauptstadt des Bundeslands Baden-Württemberg.  ( Foto: Shutterstock-marako85 )

Stuttgart ist nicht nur die Hauptstadt des Bundeslands Baden-Württemberg. ( Foto: Shutterstock-marako85 )

Stuttgart ist nicht nur die Hauptstadt des Bundeslands Baden-Württemberg. Stuttgart ist in der bundesdeutschen Wirtschaft bekannt als Produktionsstandort. Mercedes-Benz und Porsche haben in Stuttgart ihren Hauptsitz, Dekra, Dassault, der Holtzbrinck-Verlag und weitere sind hier ansässig. Darüber hinaus verfügt Stuttgart über zahlreiche Parks.

Ein grüner Gürtel zieht sich durch die teils historische Innenstadt: der Schlossgarten, der Rosensteinpark und auch der Park am Killesberg. In Stuttgart liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 16,84 Euro pro Quadratmeter.

Platz 3: Frankfurt am Main

Frankfurt liegt inmitten des Ballungszentrums Rhein-Main. ( Foto: Shutterstock-marako85)

Frankfurt liegt inmitten des Ballungszentrums Rhein-Main. ( Foto: Shutterstock-marako85)

Das Leben in Frankfurt (genannt Mainhattan) spielt sich in Hibbdebach und Dribbdebach ab. Die Hessen sind gemütlich, mögen die Studenten, die besonders in den Stadtteilen Bockenheim, Gallus, Nordend, sowie Alt-Sachsenhausen wohnen. Frankfurt liegt inmitten des Ballungszentrums Rhein-Main.

Arbeitsplätze gibt es in Stadt und Region sehr zahlreich. Die Stadt bietet allen Altersschichten und Kulturkreisen reichhaltige Angebote. Es wundert nicht, dass die Stadt seit vielen Jahren wächst. In Frankfurt am Main liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 17,08 Euro pro Quadratmeter.

Platz 2: Hamburg

Hamburg ist für Mieter die zweitteuerste Stadt in Deutschland. In Hamburg wird man überall mit offenen Armen empfangen.  ( Foto: Shutterstock- fritschk )

Hamburg ist für Mieter die zweitteuerste Stadt in Deutschland. In Hamburg wird man überall mit offenen Armen empfangen. ( Foto: Shutterstock- fritschk )

Hamburg ist für Mieter die zweitteuerste Stadt in Deutschland. In Hamburg wird man überall mit offenen Armen empfangen. Die Hanseaten sind freundlich. Hamburg hat kulturell sehr viel zu bieten, vor allem – aber nicht ausschließlich – die Musicals. Die Stadtgeschichte lässt sich an jeder Ecke spüren und trotzdem ist Hamburg am Puls der Zeit – und dennoch kann man hier seine Ruhe haben.

Die Unternehmen und Arbeitgeber in Hamburg sind namhaft: Jungheinrich, Edeka, Fielmann, Airbus, Hermes, Gruner + Jahr, Tchibo, … man könnte die Liste endlos fortsetzen. In Hamburg liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 17,08 Euro pro Quadratmeter.

Platz 1: München

München ist mit Abstand die teuerste Stadt Deutschlands, nicht nur in Bezug auf die Mieten.  (Foto: Shutterstock-S-F)

München ist mit Abstand die teuerste Stadt Deutschlands, nicht nur in Bezug auf die Mieten. (Foto: Shutterstock-S-F)

München ist mit Abstand die teuerste Stadt Deutschlands, nicht nur in Bezug auf die Mieten. Das hat seinen Grund. „Schöne Orte, gutes Essen, tolles Wetter“ – das ist München. Die Hauptstadt Bayerns hat wirklich alles zu bieten. Von guten Einkaufsmöglichkeiten über eine ausgezeichnete Gastronomie und viel Kultur, unzähligen Museen und dem wunderschönen Englischen Garten.

Die freundlichen Menschen geben ein übriges und das saubere Stadtbild lässt tatsächlich wohlfühlen. Fragt man den alteingesessenen Münchner oder auch einen der zahllosen Zuagroasten dann hört man als Umschreibung für München sehr oft „es ist die nördlichste Stadt Italiens“.

Die hohe Lebensqualität zieht viele Talente und Fachkräfte an. Durch den Sitz vieler internationaler Unternehmen in München ist das Gehaltsniveau hier ausgesprochen hoch. In München liegt der mittlere Neuvertragsmietpreis für Wohnungen bei 20,32 Euro pro Quadratmeter.

Der Mietspiegel Deutschland

Die Quadratmeterpreise unterscheiden sich nach Wohnungsgröße. Bei Einzimmer-Apartments liegt der Quadratmeterpreis in aller Regel über dem einer 3-Zimmer-Wohnung. Für einen aussagekräftigen Mietspiegel für Deutschland ist daher eine differenzierte Betrachtung der Mieten wichtig.

Bei seiner Erhebung von Daten untersuchte OCD im zweiten Quartal 2020 die Mieten in den dreißig größten deutschen Städten. So wurden 2.760 Anzeigen für Ein-, Zwei- und Dreizimmer-Wohnungen auf der Immobilien-Plattform Immoscout24 untersucht. Zusätzlich untersuchte OCD die Anzahlen der Interessenten und Bewerber sowie die Aufrufe der einzelnen Immobilienanzeigen.

Die Auswahlkriterien für die Wohnungen waren:

  • 1-Zimmer-Wohnungen:
    Preisobergrenze 600 Euro kalt, bis 80 m² Wohnfläche
  • 2-Zimmer-Wohnungen:
    Preisobergrenze 1.200 Euro kalt, bis 180 m² Wohnfläche
  • 3-Zimmer-Wohnungen:
    Preisobergrenze 1.800 Euro kalt, bis 280 m² Wohnfläche

Der Analysezeitraum war auf einen Monat limitiert. Die analysierten Anzeigen standen zwischen einer Woche und einem Monat online. Die nachfolgende Tabelle zeigt im Mietspiegel Deutschland die Mietpreise differenziert für die drei Wohnungsgrößen.

Mietspiegel Deutschland
Quadratmeterpreise von Ein‑, Zwei‑ und Dreizimmerwohnungen
in den größten deutschen Städten
Stadt 1-Zimmer 2-Zimmer 3-Zimmer Mittel
Hamburg 22,29 Euro 17,08 Euro 17,07 Euro 17,66 Euro
München 21,80 Euro 20,17 Euro 19,87 Euro 20,32 Euro
Frankfurt am Main 20,88 Euro 17,13 Euro 15,74 Euro 17,08 Euro
Stuttgart 20,02 Euro 16,66 Euro 16,58 Euro 16,84 Euro
Karlsruhe 19,88 Euro 13,51 Euro 11,80 Euro 14,62 Euro
Köln 17,69 Euro 14,31 Euro 12,98 Euro 14,74 Euro
Düsseldorf 13,60 Euro 12,57 Euro 12,30 Euro 12,67 Euro
Berlin 12,51 Euro 15,17 Euro 16,66 Euro 15,08 Euro
Dresden 11,86 Euro 7,99 Euro 9,11 Euro 9,65 Euro
Mönchen-Gladbach 11,75 Euro 8,24 Euro 7,84 Euro 8,95 Euro
Bielefeld 11,74 Euro 9,57 Euro 8,56 Euro 9,51 Euro
Bremen 11,18 Euro 9,83 Euro 9,20 Euro 10,06 Euro
Dortmund 9,86 Euro 8,33 Euro 8,48 Euro 8,89 Euro
Essen 9,40 Euro 6,89 Euro 7,27 Euro 7,85 Euro
Leipzig 9,25 Euro 7,83 Euro 8,20 Euro 8,42 Euro
Bochum 8,92 Euro 7,32 Euro 8,14 Euro 8,07 Euro
Duisburg 8,83 Euro 6,39 Euro 6,17 Euro 7,01 Euro
Gelsenkirchen 7,77 Euro 6,80 Euro 6,23 Euro 6,93 Euro
Wuppertal 7,45 Euro 7,14 Euro 7,34 Euro 7,31 Euro
Chemnitz 5,30 Euro 4,93 Euro 4,93 Euro 5,05 Euro
Mittelwert 12,80 Euro 11,93 Euro 11,62 Euro 12,04 Euro
Quelle

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply