Wo bekommt man die Schufa Auskunft kostenlos? Hier gibt es sie wirklich!

Ein Kredit kann wegen negativer Merkmale bei der Schufa abgelehnt werden. Wer seinen Schufa-Score schon vor der Kreditbeantragung kennen möchte, kann die Schufa Auskunft kostenlos beantragen. So geht’s!

Schufa Auskunft kostenlos beantragen: Wo ist das möglich?

Die meisten Verbraucher wollen nicht nur wissen, ob sie eine Schufa Auskunft kostenlos beantragen können, sondern vor allem auch, wo das möglich ist. Die Antwort darauf ist ganz einfach: Auf www.meineschufa.de ist dies nach Artikel 15 DSGVO kostenlos möglich.

Kein Kredit ohne Schufa Auskunft

In die Schufa werden alle Zahlungsrückstände eingetragen, laufende Kredite und auch Mahnungen, sofern diese nicht strittig sind. Wer nun einen günstigen Kredit beantragen möchte, sollte seinen Schufa-Score bestenfalls schon vorher kennen, um dann nicht völlig überrascht zu erkennen, dass Negativmerkmale vorliegen.

Ein Tipp:
Ein Kredit gilt nicht automatisch als Negativmerkmal, sofern er laufend und regelmäßig bedient wird. Vielmehr wird das mit einer guten Zahlungsmoral gleichgesetzt und sogar noch positiv bewertet.

Die Schufa-Auskunft ist aber nicht nur für Kredite wichtig, sondern unter anderem auch bei diesen Vorgängen:

  • gewünschte Anmietung einer Wohnung (Vorlage beim Vermieter)
  • Beantragung einer Kreditkarte
  • Finanzierung eines Fahrzeugs über das Autohaus
  • gewünschte Ratenzahlung im Onlineshop

Überall also, wo es darum geht, Geld auf Raten zu zahlen, kann die Schufa relevant werden. Der Vertragspartner setzt schon längst nicht mehr auf Vertrauen und das Prüfen direkt vorgelegter Daten, sondern lieber auf eine Auskunft durch die Schufa.

Video: Schufa: Undurchsichtig und mächtig | extra 3 | NDR

Wo gibt’s die Schufa Auskunft kostenlos?

Die kostenlose Schufa Auskunft ist nicht nur hilfreich, wenn es um den Abschluss von Verträgen geht, sondern auch, um selbst zu überprüfen, ob die vorliegenden Einträge rechtens sind. Eventuelle Fehler müssen dann behoben werden, denn sie können die Kreditwürdigkeit negativ beeinflussen. Jeder Verbraucher hat in Deutschland das Recht darauf, einmal im Jahr seine Daten einzusehen.

Dabei ist die Schufa nur eine der bekannten Auskunfteien, auch

  • „Creditreform Boniversum“,
  • „Arvato“ und
  • „CRIF Bürgen“

sind derartige Datensammler. Die Einsichtnahme bei „Creditreform Boniversum“ ist immer kostenlos möglich, die anderen Auskunfteien geben einmal im Jahr eine kostenfreie Mitteilung an den anfragenden Verbraucher heraus.

Wer sich nun fragt, wo es denn die Schufa Auskunft kostenlos gibt, der kann direkt auf diesen Link klicken:

Kostenlose Schufa-Auskunft einholen.

Die kostenlose Schufa Auskunft ist nicht nur hilfreich, wenn es um den Abschluss von Verträgen geht, sondern auch, um selbst zu überprüfen, ob die vorliegenden Einträge rechtens sind.  ( Foto: Shutterstock-_Asier Romero )

Die kostenlose Schufa Auskunft ist nicht nur hilfreich, wenn es um den Abschluss von Verträgen geht, sondern auch, um selbst zu überprüfen, ob die vorliegenden Einträge rechtens sind. ( Foto: Shutterstock-_Asier Romero )

Hier besteht die Wahl zwischen der Datenkopie und der Variante mit zahlreichen Zusatzinformationen und der Möglichkeit zu direkten Rückfragen. Die Bearbeitungszeiten liegen immer zwischen 14 Tagen und sechs Wochen. Die Datenkopie umfasst nur eine Übersicht über die gespeicherten Daten, was aber in den meisten Fällen ausreichend ist.

Die „Schufa kompakt“ ist jedoch nicht kostenlos, hier fallen einmalig 9,95 Euro als Gebühr an. Für jeden Monat, den das Abo läuft, werden weitere 3,95 Euro berechnet.

Doch für die meisten Vertragsschlüsse ist die Datenkopie völlig ausreichend. Sie umfasst unter anderem:

  • persönliche Daten
  • Daten über das Zahlungsverhalten
  • laufende Kredite
  • eidesstattliche Versicherungen
  • geschlossene Verträge

Video: Die Telelupe: Schufa | NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann – ZDFneo

Negative Schufa Auskunft: Wie gibt es dennoch einen Kredit?

Nun ist bekannt, wo die Schufa Auskunft kostenlos erhältlich ist. Doch wie bekommt jemand einen Kredit, der eine negative Schufa hat? Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Kreditsumme reduzieren

Teilweise hilft es, knallhart zu kalkulieren. Ist der Kredit in der gewünschten Höhe wirklich nötig oder können Abstriche gemacht werden? Vielleicht kann auf die eine oder andere Anschaffung (z. B. beim Hausbau) erst einmal verzichtet werden, dafür ist der Kredit aber zu bekommen. Eventuell ist eine spätere Erhöhung der Kreditsumme möglich oder es wird eine Anschlussfinanzierung vereinbart.

Schufa-freier Kredit

Häufig wird mit einem Kredit ohne Schufa geworben, der jedoch in der Regel deutlich teurer ist. Höhere Zinsen und insgesamt schlechtere Konditionen sind hier kennzeichnend. Außerdem verlangen die Banken (meist in der Schweiz) einen Einkommennachweis der letzten drei Monate oder für einen noch längeren Zeitraum, um die Rückzahlung bestmöglich abzusichern. Gleichzeitig werden entsprechend der Kredithöhe Sicherheiten verlangt.

Kredit mit einem Bürgen aufnehmen

Die Bürgschaft ist bei einem Kredit nicht mehr üblich, dennoch aber bei vielen Banken möglich. Hier unterschreiben zwei Kreditnehmer für die Einhaltung der Konditionen. Kommt einer den Verpflichtungen nicht mehr nach, wird der andere Vertragspartner durch die Bank angesprochen. Statt eines Bürgen ist es auch möglich, zusätzliche Sicherheiten zu bieten. Teilweise lassen sich die Banken darauf ein, weitere Sicherheiten zu akzeptieren und gewähren dennoch den gewünschten Kredit.

Privatkredit beantragen

Wer einen reichen Verwandten hat oder gute Freunde, die zahlungskräftig sind, kann auch hier um einen Kredit bitten und die Bank außen vor lassen. Allerdings gilt hier die Empfehlung, unbedingt alles vertraglich zu regeln, denn bei Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf. Durch die schriftliche Regelung lassen sich unliebsame Streitigkeiten vermeiden.

Einmal pro Jahr kann jeder Verbraucher eine Schufa Auskunft direkt bei der Schufa beantragen. Die Schufa-Selbstauskunft ist kostenlos und wird als Datenkopie zur Verfügung gestellt.   ( Foto: Shutterstock- fizkes_)

Einmal pro Jahr kann jeder Verbraucher eine Schufa Auskunft direkt bei der Schufa beantragen. Die Schufa-Selbstauskunft ist kostenlos und wird als Datenkopie zur Verfügung gestellt. ( Foto: Shutterstock- fizkes_)

Das sagen die Gerichte zur Schufa Auskunft

Im Folgenden finden sich drei Urteile rund um die Schufa Auskunft, die von verschiedenen Gerichten zugunsten der Verbraucher gefallen sind. Angesichts dessen, dass viele Unternehmen die Schufa missbräuchlich verwenden oder mit Einträgen dort drohen, ist eine nähere Information zu den Rechten der Verbraucher durchaus empfehlenswert!

  • Keine doppelten Schufa-Einträge zulässig

    Das Kammergericht Berlin urteilte am März 2012 (Az. 26 U 65/11), dass ein zweimaliger Eintrag in der Schufa nicht zulässig sei und zu einer ungerechtfertigten und massiven Beeinträchtigung der Kreditwürdigkeit des Betreffenden führen könne. Die doppelte Eintragung sei ein Negativmerkmal, das sowohl irreführend als auch vertrags- und rechtswidrig sei. Die Bonität des Verbrauchers wäre damit unverhältnismäßig stark beeinflusst.

  • Verjährte Kreditforderungen nicht an die Schufa melden

    Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main urteilte am November 2012 (Az. 23 U 68/12), dass eine Verjährungshemmung nicht zulässig sei. Es ging um eine solche bei gleichzeitig fehlender Mahnung. Eine Mahnung setze eine eindeutige und bestimmte Aufforderung zur Zahlung eines offenen Betrags voraus. Ist diese Mahnung also nicht ergangen, kann auch keine mittlerweile verjährte Kreditforderung an die Schufa gemeldet werden.

  • Keine Drohung mit Schufa Eintrag

    Das Oberlandesgericht Düsseldorf urteilte am 9. Juli 2013 (Az. I 20 U 102/12), dass Vodafone nicht mit Einträgen bei der Schufa drohen dürfe. Die Forderungen, die das Telekommunikationsunternehmen an seine Kunden hatte, waren bestritten, somit wäre ein Eintrag in die Schufa unzulässig. Dort dürfen nur unbestrittene Forderungen erfasst werden. Vodafone hatte in dem Verfahren versucht, auf einer gestellten Rechnung zu bestehen und Fehlbeträge an die Schufa zu übermitteln, der Kunde hatte die Rechnung jedoch beanstandet. Drohklauseln sind jedoch nicht rechtens.

Video: Die größten Geheimnisse der Schufa | Galileo | ProSieben

Häufige Fragen rund um die Schufa Auskunft

Wo beantrage ich eine Schufa Auskunft?

Einmal pro Jahr kann jeder Verbraucher eine Schufa Auskunft direkt bei der Schufa beantragen. Die Schufa-Selbstauskunft ist kostenlos und wird als Datenkopie zur Verfügung gestellt. Weitergehende Informationen sind gegen Zahlung eines Einmalbetrags sowie monatlicher Beträge erhältlich. Diese Auskunft ist mehrfach abrufbar und als Abo konzipiert.

Wie lange dauert Schufa Auskunft kostenlos?

Bis die Daten im Briefkasten sind, können zwischen 14 Tagen und sechs Wochen vergehen. Die Schufa gibt keine Auskunft über die konkrete Bearbeitungszeit.

Was kostet die Schufa-Selbstauskunft?

Die Dateikopie kann einmal im Jahr kostenfrei beantragt werden. Die umfassende Übersicht „meine Schufa kompakt“ kostet einmalig 9,95 Euro, monatliche Gebühren von 3,95 Euro kommen dazu. Wo und wie die Auskunft beantragt wird, steht auf den Seiten der Schufa.

Wie kann ich feststellen, ob ich einen Schufa-Eintrag habe?

Wer feststellen möchte, ob ein Schufa-Eintrag vorliegt, kann die Datenkopie beantragen. Diese ist einmal im Jahr kostenlos erhälich. Wo? Direkt bei der Schufa natürlich.

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply