Forex richtig handeln: Die Auswahl des Brokers entscheidet

Der Forex Handel ist nicht nur unter erfahrenen Anlegern immer ein guter Tipp. Auch Einsteiger in diesen Bereich der Geldanlagen lassen sich immer mehr auf den Devisenhandel ein. Einerseits, weil dieser durchaus leicht im Verständnis ist. Auf der anderen Seite aber auch, weil der Forex Handel keine allzu hohen Risiken mit sich bringt, da eine ordentliche Absicherung möglich ist. Und zwar für Kleinanleger ebenso wie für erfahrene Profis.

Jeder handelt für sich

Gehandelt wird immer im eigenen Interesse. Das bedeutet, dass kein Bankhaus den Handel mit den Devisen übernimmt, sondern der Anleger diesen selbst vorantreiben kann. Dies bringt diverse Vorteile mit sich, welche sich nicht nur im zeitlichen Ablauf zeigen. So kann frei entschieden werden, wann der Handel geschehen soll. Ebenso kann der Anleger den Umfang des Handels zu jeder Zeit selbst steuern. Selbst der Fluss der Finanzen kann koordiniert werden. Gibt es beispielsweise einen Monat, in dem mehr Geld in den Handel fließen kann, weil einfach mehr Geld zur Verfügung steht, dann ist dies ohne weiteres umsetzbar.

Damit dies alles gelingt, wird ein Forex Broker benötigt, der den entsprechenden Rahmen für den Handel bereitstellt. Dies wären die Handelsplattform und der Zugang zu den einzelnen Märkten. Zudem die Handelssoftware, ein Handelskonto und die handelbaren Werte. Lobenswert ist es obendrein, wenn ein kostenloses Demokonto sowie ein guter Kundenservice und umfassende Informationen und Weiterbildungsmöglichkeiten rund um den Forex Handel im Angebot sind. Je umfassender der bereitgestellte Rahmen ist, umso erfolgreicher kann der Forex Handel vonstattengehen. Die meisten Forex Trader konzentrieren sich beim Handel auf die großen Majors. Also die Währungspaare, die für den Weltmarkt wichtig sind und eine gewisse Stabilität mit sich bringen. Das wären beispielsweise EUR/USD oder auch EUR/GBP.

Wer etwas mehr Risikobereitschaft mit sich bringt und sich zudem mit den Exoten am Währungsmarkt auskennt, der kann auch weniger bekannte Währungspaare wie EUR/SEK handeln. Ganz so, wie es die eigene Risikobereitschaft sowie das eigene Wissen zulassen. Während der Euro als Leitwährung gilt, ist die Schwedische Krone eine Währung, der auf dem Weltmarkt recht wenig Beachtung geschenkt wird. Darum handelt es sich bei diesem Währungspaar um einen Exoten, der viel Dynamik in sich trägt und daher einen aufregenden und gleichzeitig abwechslungsreichen Handel garantiert. Doch damit überhaupt gehandelt werden kann, muss ein Forex Broker ausgewählt werden, der den Handel auch erlaubt. Bei der Auswahl des passenden Brokers gilt es daher einiges zu beachten. Was dies wäre, erfahren Sie unter anderem hier.

Video: Forex Grundlagen – Pips, Lots und Hebel – Video 1-4

Service sollte gegeben sein

Ein Vergleich hilft

Der Forex Handel gleicht keiner Zauberei. Er sollte auch nicht mit einem Glücksspiel verglichen werden. Zwar wird ein wenig Glück benötigt. Am Ende entscheiden aber immer das Wissen und das richtige Feeling für den Markt, ob ein Trade im Geld oder nicht im Geld geschlossen wird. In der Regel ist der Forex Handel recht übersichtlich und leicht zu bewältigen. Da Währungen weltweit an den unterschiedlichsten Märkten gehandelt werden, ergibt sich keine feste Handelszeit. Vielmehr ist es so, dass nahezu rund um die Uhr gehandelt werden kann. Ein Vorteil für den Anleger, da dieser jederzeit aktiv werden kann. Lediglich am Wochenende ruht der Handel mit Währungspaaren, sodass sich dort eine kleine Lücke ergibt.

Wird nach einem passenden Broker geschaut, muss darauf geachtet werden, dass dieser den Handel an verschiedenen Märkten anbietet. Nur so kann sichergestellt werden, dass viele unterschiedliche Währungspaare zu unterschiedlichen Zeiten gehandelt werden können.

Unser Tipp:
Achten Sie bei der Auswahl nicht nur auf die Märkte, sondern auch die Devisen, die für den Handel angeboten werden. Überlegen Sie sich im Vorfeld, welche Währungspaare Sie handeln wollen und schauen Sie dann nach, ob der Forex Broker diese Währungspaare für den Handel bereithält.

Bei der Auswahl der handelbaren Devisen sollten Sie immer die politische und wirtschaftliche Weltlage im Auge behalten. Dies erleichtert Ihnen die Entscheidung darüber, welche Währungen aktuell die besten Voraussetzungen für einen Handel mit sich bringen. Etwas deutlichere Kursschwankungen sind diesbezüglich gerne gesehen.

 

Der Forex Handel ist nicht nur unter erfahrenen Anlegern immer ein guter Tipp. Auch Einsteiger in diesen Bereich der Geldanlagen lassen sich immer mehr auf den Devisenhandel ein. (#01)

Der Forex Handel ist nicht nur unter erfahrenen Anlegern immer ein guter Tipp. Auch Einsteiger in diesen Bereich der Geldanlagen lassen sich immer mehr auf den Devisenhandel ein. (#01)

Kosten und Sicherheit

Der Wertpapierhandel und auch der Forex Handel sind mit Kosten verbunden. Schließlich wollen die Broker selbst etwas verdienen. Die Kosten können sich recht unterschiedlich gestalten. Daher sollte bei der Auswahl des passenden Forex Brokers darauf geachtet werden, welche Kosten in welcher Form anfallen. Wichtig wäre beispielsweise, dass keine Kosten für Ein- und Auszahlungen anfallen. Gleiches gilt für die Kontoführung. Ebenso sollten sich die Spreads in einem überschaubaren Rahmen bewegen. Im besten Falle wird vor der Kontoeröffnung genau nachgelesen, welche Kosten beim jeweiligen Forex Broker anfallen können. Arbeitet dieser seriös, wird er gerne bereitwillig darüber Auskunft geben.

Die Sicherheit beim Handel ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, welches bei der Auswahl des passenden Forex Brokers nicht aus den Augen verloren werden sollte. Ein guter Broker lässt sich regulieren und schafft so einen Rahmen für einen soliden und seriösen Handel. Alle Abläufe rund um den Handel sind transparent gestaltet. Außerdem wird ein guter Kundenservice geboten und der Kontakt zum Broker funktioniert reibungslos. Beim Kundenservice kommt es nicht nur auf eine gute Erreichbarkeit des Brokers an. Die Mitarbeiter im Kundenservice sollten auch kompetent sein, Fachfragen ebenso wie Fragen rund um die Abwicklung oder technische Probleme beantworten können und im besten Falle die Sprache des Anlegers sprechen. Nur so ist eine gute Kommunikation möglich.

Wenn der Forex Broker dann noch kostenlose Weiterbildungsmöglichkeiten sowie ein Demokonto anbietet, welches für das Erarbeiten einer Strategie genutzt werden kann, sind alle wichtigen Voraussetzungen für einen erfolgreichen Handel geschaffen. Der Rest liegt dann in Ihren Händen. Bewahren Sie beim Forex Handel immer die Ruhe. Erwarten Sie nicht, dass Sie innerhalb kürzester Zeit reich damit werden. Erfolg baut sich generell nach und nach auf, ist dann aber von langfristiger Natur.

Video: Erfolgreicher Handel am grössten Markt der Welt – Die Besonderheiten im Forexhandel mit Trading 212

Ein Vergleich hilft bei der Auswahl

Der Blick ins Internet wird Ihnen mit aller Wahrscheinlichkeit schon aufgezeigt haben, dass die Auswahl an Forex Brokern recht großzügig ist. Den passenden Broker auf Anhieb ausfindig zu machen, kann daher eine etwas kniffeligere Aufgabe sein. Vor allen Dingen dann, wenn Sie es richtig machen wollen.

Ein Vergleich verschiedener Broker kann dabei helfen, die Übersicht zu behalten und die richtige Entscheidung zu treffen. Zudem kann es hilfreich sein, Erfahrungsberichte zu den einzelnen Anbietern zu lesen. Diese sind in der Regel recht detailliert sodass sehr genau verglichen werden kann. Der Aufwand, der damit einhergeht, lohnt auf jeden Fall. Denn jeder Broker ist anders, hält andere Leistungen bereit und knüpft andere Voraussetzungen an eine Zusammenarbeit. Dies beginnt bei der Höhe der ersten Einzahlung und endet bei den Voraussetzungen für eine Auszahlung noch lange nicht. Daher kann ein Vergleich der verschiedenen Leistungen Aufschluss über die Qualität des Angebotes bringen.

Unser Tipp:
Durch die Öffnung des Marktes und die vielen Möglichkeiten, die uns das Internet bietet, ist es möglich, einen Broker für den Forex Handel zu nutzen, der am anderen Ende der Welt seinen Hauptsitz hat. Empfehlenswert ist es jedoch, einen Broker zu wählen, der innerhalb der EU seinen Hauptsitz hat. Und dies aus einem ganz einfachen Grund.

Innerhalb der EU gelten die gleichen gesetzlichen Bestimmungen, die der Forex Broker einhalten muss. Sollte es also zu Komplikationen oder Meinungsverschiedenheiten kommen, kann der Rechtsweg eingeschlagen werden, ohne dass dafür komplizierte Wege beschritten werden müssen. Bei einem Broker der außerhalb der EU ansässig ist, könnte es hingegen schwer fallen, als Anleger sein Recht einzufordern. Die Wege sind lang und beschwerlich. Obendrein kann die Rechtsprechung außerhalb der EU deutlich von unseren Vorstellungen von Recht und Ordnung abweichen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild: Pushish Images -#01: Photon photo

Über Sabrina Müller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply